Was kann mit Botox behandelt werden?

13

Seit 25 Jahren ist die Anwendung von Botox® in der Faltenbehandlung erfolgreich. In der Neurologie ist es seit den 70er-Jahren eine bewährte Substanz. Untersuchungen und Erfahrungen zeigen die Sicherheit von Botulinumtoxin. Das natürlich vorkommende Protein schwächt die Muskeln ab, welche Falten verursachen und wirkt sich nicht negativ auf die Gesundheit aus. Die Hautoberfläche glättet sich und verleiht dem Gesicht ein frisches Aussehen. Mit Bedacht und an den richtigen Stellen benutzt, entsteht nicht ein maskenhafter Ausdruck, sondern eine Mimik, die persönliche Charakteristiken bewahrt.

Faltenbehandlung mit Botox

Die Zornes- oder Glabellafalte erscheint zwischen den Augen an der Nasenwurzel. Die angespannte Muskulatur bewirkt ihre Entstehung. Diese Anstrengung geschieht beim böse Schauen oder großer Konzentration. Die Falte unterstreicht einen negativen Gesichtsausdruck, der durch eine Injektion von Botulinumtoxin viel freundlicher wirkt. Hängende Augenbrauen verleihen dem Gesicht ein besorgtes und abgespanntes Aussehen. Wer sich in der Anatomie gut auskennt, hebt sie, damit der Blick offener und frischer wirkt.

Der zweitstärkste negative Ausdruck nach der Zornesfalte sind die Marionettenlinien. Sie verlaufen von den Mundwinkeln bis zur Kinnlinie und geben dem Gesicht einen enttäuschten und frustrierten Anblick. Im Alter erschlafft die Muskulatur und führt zu einem Verrutschen bestimmter Partien. Dadurch entstehen die Linien. Botox hilft, einen entspannten Ausdruck zu erreichen. Krähenfüße sind Lachfältchen um die Augen herum. Sie verleihen dem Gesicht eine positive Ausstrahlung und sind in speziellen Fällen zu behandeln. Diverse andere Falten entspannen sich dank Botox. Der Facharzt berät im Vorfeld und entscheidet zusammen mit dem Patienten das Vorgehen.

Andere Anwendungsgebiete von Botulinumtoxin

Botox ist nicht nur in der Faltenbehandlung erfolgreich. Es blockiert die Signalübertragung zwischen Nerven und Schweißdrüsen. Damit unterbindet das Produkt übermäßiges Schwitzen, das eine starke Belastung für den Betroffenen darstellt. Die Behandlung ist an jeder Stelle des Körpers möglich, auch an Füßen und Händen. Sie wirkt bis zu 18 Monate und bringt eine deutliche Verbesserung für den Patienten.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Datenschutzinfo