Schönheitsoperation Ultracontour

1

Allgemeine Informationen zu Ultracontour

Die Nachfrage zur Fettabsaugung steigt stetig. Nicht nur Frauen, sondern auch immer mehr Männer lassen sich an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln das Fett absaugen. Bislang war dies immer mit eine Operation, Vollnarkose, Schmerzmitteln und Einschnittwunden verbunden, doch diese Methoden gehören der Vergangenheit an. Die Zukunft benennt neue Möglichkeiten, die unter anderem als Ultracontour, Ultrashape, Novashape oder Liposonix bezeichnet werden. Diese verschiedenen Methoden unterscheiden sich lediglich in wenigen Einzelheiten – im Grunde erreichen sie bei Anwendung das gleiche Ziel: mit Hilfe eines speziellen Gerätes werden Ultraschallwellen der Haut ausgesetzt, die veranlassen, dass die Fettzellen unter der Haut schmelzen. Hierbei werden die Ultraschallwellen unter der Hautschicht gebündelt und einzelne Fettdepots zerstört, ohne die Haut zu verletzen – und dies ohne operativen Eingriff. Die Hersteller und Ärzte versprechen eine schmerzfreie Behandlung und messbare Ergebnisse nach wenigen Behandlungssitzungen. In der Regel sind drei bis sechs Sitzungen nötig, um den gewünschten Effekt zu erzielen, eine Besserung und Reduktion des jeweiligen Körperumfanges lässt sich meist schon nach der ersten Bestrahlung erkennen. Bereits durchgeführte Studien zeigen, dass bereits nach 3 Anwendungen von Ultracontour eine Umfangsreduktion von 5-6 cm, nach der sechsten Behandlung sogar schon von 9-11 cm möglich ist. Allerdings belegen diese Studien ebenso, dass bei 20-30% aller Patienten keine Veränderung zu erkennen oder messbar war.

Behandlung der Ultracontour

Während der Voruntersuchung wird der Arzt mit dem Patienten eingehend über den Anwendungsablauf, die Risiken und den möglichen Fettabbau informieren. Hierbei ist es auch wichtig, die Wünsche und Ziele mit dem Patienten eingehend zu diskutieren, denn auch bei der Ultracontour sind, wie bei jedem schönheitschirurgischen Eingriff, Grenzen sowie Maßstäbe zu beachten.
Bei der Behandlung der Ultracontour passiert folgendes: der Arzt wird durch den Einsatz des Ultraschallgerätes die Membranen der Fettzellen unter der Haut aufbrechen und zerstören. Die Strahlen fahren bei der Anwendung maximal bis zu 1,5 cm unter die Haut. Hierbei wird lediglich die Fettzelle angegriffen – die Haut bleibt von der Bestrahlung unbeschadet. Der Inhalt der Fettpartien wandelt sich in Flüssigkeit um, verteilt sich zwischen die Zellen und wird über die Blutbahn zur Leber abtransportiert. Hier wird es dann abgebaut. Bei der Ultracontour wird dies noch gezielt durch eine Anlegung der Lymphdrainagen unterstützt, um den Abtransport der zerstörten Fettdepots zu beschleunigen. Dies ist bei den anderen Ultraschallmethoden nicht üblich. Eine sofortige Umfangsreduktion ist in den meisten Fällen erst nach einiger Zeit erkennbar, wenn die Fettzellen vom Körper abgebaut wurden. Die Sitzungen werden in Abständen von je einer Woche durchgeführt.
Für diesen Eingriff eignen sich besonders Frauen im Alter von 25-55 Jahren, welche Fettansammlungen im Bauchbereich oder den Beinen quälen. Auch Anhäufungen von Cellulitis sind durch diese Methode behandelbar. Für Männer eignet sich das Alter von 30-55 Jahren, die leichte Übergewichtsprobleme im Bauchbereich haben.

Risiken und Nebenwirkungen der Ultracontour

Nach der Behandlung wird der Patient keine Schmerzen verspüren oder ähnliche Einschränkungen wahrnehmen. So ist es dem Patienten sofort möglich wieder zu arbeiten, dem normalen Alltag und auch sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Nach der jeweiligen Sitzung kann es lediglich zu Schwellungen oder Hämatomen im behandelten Körperbereich kommen, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Etwaige Komplikationen sind nicht bekannt, auch aufgrund der Nichtanwendung einer Narkose sind auch diese Risiken hinfällig.

Kosten der Ultracontour

Die Kosten einer Ultracontour belaufen sich auf ca. 350€ und mehr pro Sitzung. Da es sich bei der dieser Methode, wie bei den meisten schönheitschirurgischen Behandlungen, um einen ästhetischen Eingriff handelt, kommen sowohl die gesetzlichen sowie privaten Krankenkassen nicht für den Kostenaufwand auf.

Nachbehandlung der Ultracontour

Nach der Behandlung der Ultracontour hat der Patient keine genauen Instruktionen einzuhalten. Da es sich bei dieser Methode um eine operationsfreien und schnittwundenfreien Eingriff handelt, sind dem Patienten nach den jeweiligen Sitzungen keine Vorsichtsmaßnahmen oder Einschränkungen zu machen.

Während einige Patienten sehr begeistert von Ultracontour sind, gibt es auch Patienten, die nach den Behandlungen enttäuscht waren und teilweise die Behandlungen abbrachen. Auch einige Ärzte sehen in dieser Form keinen gesteigerten Erfolg. Vielmehr raten sie den Patienten zu Sportaktivitäten und Ernährungsumstellungen, um ein gesteigertes Lebensgefühl und eine Fettreduktion anzustreben. Es ist ebenso nicht garantiert, dass nach den Sitzungen der Ultracontour nach einer gewissen Zeit die Fettansammlungen an Bauch- oder Beinbereichen ausbleiben. Vielmehr können sich vermehrt Fettdepots anhäufen und eine weitere Behandlung von Ultracontour erforderlich machen, da es sich hierbei um keinen Ausgleich zur Gewichtsreduktion handelt.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal! Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

1 Kommentar

  1. Unsere Firma verkauft dieses Produkt. Weder unsere Kunden, Patienten,noch meine Mitarbeiter oder ich haben jemals Haematome oder Schwellungen bemerkt. Dies gilt auch für die mehr als 500 internationalen Anwender. Diese Symptome werden vom einem Mitbewerber als Begleiterscheinungen mit deren Produkt angemerkt!

Wie ist deine Meinung dazu?