Entfernung Damenbart durch Laser

0

Sind das etwa Barthärchen auf meiner Oberlippe? Was für viele Menschen zur Natürlichkeit dazugehört, ist für andere ein absolutes No-Go. Der Bart gehört schließlich in den Gesichtsbereich eines Mannes und nicht auf den einer Frau – oder?
In der Tat verzichten viele Frauen auf die Anwesenheit von lästigen Härchen, seien diese nun unter den Achseln, an den Beinen, an der Bikinizone und schon gar nicht im Gesicht. Nun kann man sich einen Damenbart sicherlich auf unterschiedlichste Weise entledigen. Der obligatorische Rasierapparat, das klebrige Wachs oder das simple Bleichmittel sind sicherlich nützliche Methoden, dennoch halten die Resultate nur kurz an.

Dunkelhaarige Frauen kämpfen gegen den Damenbart

glückliche Frau ohne Damenbart- LaserhaarentfernungBesonders dunkelhaarige Frauen oder Frauen mit ausländischen Wurzeln, die eben einen dunkleren Teint haben, kennen das Problem mit dem Damenbart nur zu gut. Der haarige Flaum an der Oberlippe ist somit manches Mal zu offensichtlich, während er bei hellhäutigeren Frauen oder Frauen mit heller Haarfarbe oftmals nicht zu erkennen ist. Bei einigen Damen ist der Bart eben stärker zu erkennen, bei anderen weniger – dies hängt natürlich mitunter auch von dem Haarwuchs ab.
Da sich viele Frauen durch diesen Damenbart in ihrer Weiblichkeit eingeschränkt fühlen, werden verschiedene Varianten angestrebt, um die lästigen Barthärchen den Gar auszumachen. Früher bleichten Frauen die dunklen Härchen mit Zitronensaft, doch dieser Versuch war müßig und hat Geduld erfordert.

Wachsen

Heutzutage gibt es ganz andere Kaliber, um dem Damenbart auf Nimmerwiedersehen zu sagen. Eine Behandlung mit Wachs beispielsweise kann ganz annehmbare Resultate liefern. Im Supermarkt oder Drogerien werden speziell Kaltwachsstreifen angeboten, die auf die Oberlippe gedrückt und nach wenigen Minuten mit einem Ruck wieder entfernt werden. Wie das Wachs an Beinen, Armen oder im Bereich der Bikinizone ist auch die Wachsung an der Oberlippe sicherlich nicht schmerzfrei. Zugegeben: der Schweinehund muss erst überwunden werden, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Leider wachsen die haarigen Biester nach wenigen Tagen wieder nach und die Prozedur geht von neuem los.

Rasieren

Viel schneller und schmerzloser ist die Möglichkeit den Ladyshaver kurz über die Oberlippe gleiten zu lassen. Dennoch ist diese Methode aus mehreren Ansichtspunkten strittig. Viele Frauen fühlen sich bei diesem Akt eher wie ein Mann, der sich auch ständig mit dem Rasierer im Gesicht bearbeitet. Weiterhin wachsen die Härchen nun nicht weich nach, sondern eher stoppelig, was den Damenbart noch unattraktiver macht, als er ohnehin schon ist. Und wie es beim gewöhnlichen Rasieren eben so ist, kann man die kleinen, dunklen Haare sicherlich schon am nächsten Tag wieder begrüßen. Der Rasierer ist also nicht gerade eine sinnvolle Alternative.

Enthaarungscreme

In Supermärkten und Drogerien gibt es natürlich auch Enthaarungssalben in verschiedenen Varianten, Duftrichtungen und von unterschiedlichen Anbietern. Diese einfache Version klingt durchaus verlockend, schließlich wird die Paste mittels Spachtel lediglich auf die haarige Körperpartie gestrichen und nach Ablauf weniger Minuten wieder entnommen. Simpler könnte fast nicht gehen, zumal die Art der Enthaarung auch schmerzlos ist. Dennoch hat diese Methode einen Haken: die handelsüblichen Enthaarungscremes sind nicht für den Gesichtsbereich geeignet, da die Haut hier besonders empfindlich ist und Entzündungen oder Reizungen entstehen könnten.

Laser

Der Geheimtipp liegt eindeutig in der modernen Technologie. Durch den Einsatz eines Lasers kann man den unerwünschten Damenbart auf ewiglich Adieu wünschen. Die Lösung: mit Hilfe der Lasertechnik werden die Haarwurzeln zerstört, so dass ein neuer Wachstum des Damenbartes entweder nicht gegeben oder ein Neuvorkommnis nur sehr gering ist. Nachteil: diese Methode ist nicht mit einer Wachsung oder einer Rasur zu vergleichen. Die Technik wird von bestimmten Ärzten vorgenommen, so dass die Prozedur natürlich auch seinen Preis hat. Weiterhin sind meistens mehrere Sitzungen nötig, um auch alle Härchen zu zerstören.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo