Schönheitsoperation Vaginalverengung

0

Allgemeine Informationen zur Vagina

Das weibliche Geschlechtsorgan ist sehr elastisch und anpassungsfähig. Durch Geburten, natürliche Alterungsprozesse, erhebliche Gewichtsschwankungen, erbliche Veranlagungen oder ähnliche Situationen kann es manchmal vorkommen, dass das Gewebe in der Vagina mit der Zeit an Elastizität verliert. Ein erfülltes und unbeschwertes Sexualleben kann jedoch durch eben diese fehlende Straffheit beeinträchtigt werden. Viele Frauen fühlen sich durch solche Gegebenheiten nicht attraktiv, lehnen jegliche sexuelle Aktivität ab und verschließen sich einigen Fällen sogar vollkommen. Dennoch ist die Lage für Frauen, die unter jenen Symptomen leiden nicht aussichtslos. Die Intimchirurgie hat es sich zur Aufgabe gemacht diese Problemfälle zu behandeln. Für die fehlende Spannkraft der weiblichen Intimregion ist eine Vaginalverengung möglich.

Behandlung der Vaginalverengung

Der Vaginalverengung gehen natürlich ein Vorgespräch mit einem Facharzt und eine ausführliche Untersuchung voraus. Hierbei ist es sehr wichtig, dass sich Arzt und Patient verstehen, alle Punkte der bevorstehenden Operation durchgehen und sich ebenso über die kritischen Aspekte wie beispielsweise Risiken und Komplikationen des Eingriffes unterhalten.
Um die Vagina sanft zu verengen bedient sich die Chirurgie verschiedener Möglichkeiten. Durch die Unterfütterung des Scheidenkanals mit körpereigenem Fettgewebe kann zum einen ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden, durch die Entnahme von Gewebestreifen ist außerdem eine Verengung des weiblichen Geschlechtsorganes möglich.
Nach der Entnahme von Fettgewebe aus dem Oberschenkel-, Bauch- oder Pobereich wird dieses nach entsprechender Aufbereitung in den vorgesehenen Vaginalbereich injiziert, um so eine gewisse, neue Straffung zu erreichen. In der Regel wird diese Unterspritzung ambulant durchgeführt und geht ohne Narben oder ähnliches vonstatten. Damit das Ergebnis jedoch optimal erreicht wird, sind mehrere Sitzungen notwendig.
Für die Gewebestreifenentnahme behilft sich der Facharzt mit Laserskalpellen weiter. Hierfür werden einige notwendige Schnitte angesetzt, die jedoch eine präzise und vor allem blutarme Durchführung erlauben. Bei diesem Eingriff ist eine Lokalanästhesie mit eventuellem Dämmerschlaf oder Vollnarkose nötig.

Risiken und Nebenwirkungen der Vaginalverengung

Eingriffe im Intimbereich sind meist ohne größere Komplikationen verbunden. Schwellungen, Rötungen oder Nachblutungen treten in der Regel auf, sind jedoch nur von kurzer Dauer. Wesentlich höher ist allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass nach dem Eingriff ein leichtes Taubheitsgefühl im Vaginalbereich auftritt, dieses Gefühl ist auch hier lediglich kurzfristig.
Der Arzt wird Sie im Vorfeld mit sämtlichen Komplikationen und Risiken, die eine jede Schönheitsoperation mit sich bringt, aufklären.

Kosten der Vaginalverengung

Viele Frauen leiden unter dem gegebenen Zustand im Intimbereich, dennoch ist dieser Zustand für die privaten oder gesetzlichen Krankenkassen mit keiner medizinischen Notwendigkeit verbunden. Vor der endgültigen Kostenfestsetzung wird im ausführlichen Gespräch mit dem Facharzt neben den Vorstellungen und Operationsmöglichkeiten ein genauer Preis vereinbart. Dieser kann natürlich variieren, in vielen Fällen wird hier aller Wahrscheinlichkeit nach ein Preis zwischen 2.600€ – 3.600€ veranschlagt werden.

Nachbehandlung der Vaginalverengung

Für die optimale Heilung der Wunde wird bereits am ersten Tag nach dem Eingriff eine Wundkontrolle vom Arzt vorgenommen. Die Operation selbst beeinträchtigt Sie selbst in keiner Weise. Schmerzen treten nur selten auf und werden bei Vorkommnissen bestmöglich mit speziellen Medikamenten behandelt. Das Taubheitsgefühl oder ein leichter Druck lassen in der Regel innerhalb kürzester Zeit wieder nach.
Nach zwei bis vier Tagen ist es wieder gestattet zu duschen, dennoch sollten hier keine scharfen Seifen für den Intimbereich verwendet werden. Empfehlenswert sind klares, lauwarmes Wasser oder Sitzbäder mit Kamillenzusätzen.
Der Geschlechtsverkehr ist nach der Operation erst nach Ablauf von ungefähr sechs Wochen wieder möglich. Sport oder ähnliche Aktivitäten, die zu Reibungen des Genitalbereiches führen, sollten ebenfalls erst nach eineinhalb Monaten durchgeführt werden. Während der Regelblutung ist es sinnvoll auf Tampons zu verzichten und in den ersten Monaten bestenfalls auf Binden zurückzugreifen.

Fazit

Erfahrungen von Patientinnen haben ergeben, dass die Vaginalverengung durchaus zur erhöhten Stimulierung beider Partner beim Geschlechtsverkehr beiträgt. Nebeneffekt ist ebenso auch das gesteigerte Lebensgefühl der Patientin.
Natürlich ist der Erfolg der OP nie zu gewährleisten und liegt im eigenen Ermessen der Patientin.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo