Microblading – der neue Trend zur Augenbrauenpflege

0

Für viele Frauen gehört es zur täglichen Routine, morgens die Wimpern zu tuschen und etwas Make-Up aufzulegen. Die Augenpartie ist sehr ausdrucksstark, vor allem wenn man richtige Akzente setzt. Dabei werden die Augenbrauen oft außer Acht gelassen. Man zupft ab und zu lästige Härchen mit einer Pinzette aus, aber sonst wissen manche nicht, wie man Augenbrauen so in Kontur setzt, dass die Blicke der anderen auf die Augen gerichtet sind. Der neue Trend Microblading verschafft Abhilfe.

Was bedeutet Microblading und woher kommt der Trend

Heute kann man Microblading in Graz, Salzburg, Wien und in vielen anderen größeren Städten in Kosmetikstudios durchführen lassen. Der Trend stammt eigentlich aus Japan, wo gepflegte Augenbrauen von jeher eine besonders wichtige Bedeutung haben. In den letzten Jahren kam diese kosmetische Behandlungsmethode nach Europa und immer mehr Frauen nutzen die Gelegenheit, Ihre Augenbrauchen dauerhaft in Form zu bringen. Beim Microblading handelt es sich um eine Pigmentierungsmethode, wobei die Form vom Kunden festgelegt werden kann. Mit dieser Technik ist flexibles Arbeiten möglich und Kosmetiker und Kosmetikerinnen können individuell auf Kundenwünsche eingehen. Einzigartig ist, dass Pigmentierfarbe während der Behandlung so fein aufgetragen wird, dass man nach Fertigstellung nicht mehr feststellen kann, dass es sich dabei um künstliches Makeup handelt.

Die Microblading Behandlung Schritt für Schritt

Für eine Microblading Behandlung sollte man sich rund 1,5 Stunden Zeit nehmen. Bei einem Beratungsgespräch werden die Details und persönliche Wünsche der Kunden in Punkto Form und Fülle der Augenbrauen besprochen. Vor dem Termin sollte man Vorbereitungen treffen, um ein ideales Ergebnis zu erzielen:

  • Auf das Färben der Augenbrauchen 1 Woche vor der Microblading Behandlung verzichten
  • Keine blutverdünnenden Mittel einnehmen (Achtung, darunter fällt auch Aspirin)
  • Alkoholkonsum vermeiden
  • Viele Studios empfehlen auch, 4-5 Stunden vor der Behandlung auf Kaffee zu verzichten, da Koffein den Blutkreislauf anregt
  • Vor der Behandlung im Gesicht keine ölhaltigen Produkte auftragen
  • Ein Peeling zwei Tage vor dem Behandlungstermin entfernt abgestorbene Hautschuppen und glättet die Haut um die Augenpartie

Für das Microblading verwenden Kosmetikstudios speziell für diese Methode entwickelte Stifte sowie kleine Nadeln, in steriler Verpackung. Mit den sogenannten Blades werden zunächst feine, künstliche in die Haut eingeritzt. Dann trägt man vorsichtig die passende Pigmentfarbe auf. Dabei erfolgt eine sanfte Massage, um optimalen Halt zu garantieren. Diese aufgemalten Haare lassen sich mit freiem Auge kaum von den echten Augenbrauchen unterscheiden. Rund 5 bis 10 Minuten dauert es nur, bis die Wundheilung startet und die Farbe haltbar gemacht wird.

Wie lange hält Microblading

Der Vorteil an dauerhaftem Makeup ist, dass man sich nicht jeden Tag aufs Neue schminken muss. Das erspart morgens wertvolle Zeit, die man bei einem gemütlichen Frühstück verbringen kann. Morgenmuffel können den Wecker getrost ein paar Minuten später stellen.

Eine Auffrischung des Microblading ist nur alle drei bis sechs Monate notwendig. Dabei erfolgt kein erneutes Ritzen der Haut, es wird nur der Farbton aufgefrischt. Eine völlige Neubehandlung ist erst nach ein bis zwei Jahren erforderlich. Wichtig für das optimale Ergebnis ist die richtige Pflege nach dem Microblading. Die Kosmetikstudios beraten dazu gerne und geben Kunden eine Pflegeanweisung sowie eine spezielle Creme mit, die vor dem Austrocknen schützen soll.

Welche Vorteile bietet Microblading?

Die Behandlung ist mit wenig Schmerzen verbunden. Man spürt nur ein leichtes Ritzen, Micorblading tut sicher weniger weh als das lästige Augenbrauenzupfen. Zu den weiteren Vorteilen zählen:

  • Der Wuchs der natürlichen Haare wird nicht beeinträchtigt
  • Die Form ist beliebig wählbar
  • Die Farbe ist langanhaltend und verändert sich kaum
  • Tägliches Schminken entfällt
  • Durch die dünnen Blades ist punktgenaues Arbeiten möglich
  • Es sind keinerlei Schwellungen oder Narben nach der Behandlung zu befürchten

Fazit

Microblading – der Trend aus Japan – ist ideal für Frauen, die Wert auf dauerhaft gepflegte Augenbrauen wählen. Für drei bis sechs Monate nach der Behandlung sind Augenbrauen top geformt und unterstreichen somit die Augenpartie ideal. Durch den Einsatz des speziellen Stifts mit hauchdünnen Nadeln ist genaues Arbeiten möglich. Die Form und Fülle kann vom Kunden individuell festgelegt werden.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo