Interview mit JUVENIS über Botox

0

Interview mit JUVENIS über Botox

Sie wollten schon immer einiges über Botoxbehandlungen wissen? Die Hautärztin Dr. Sibylle Wichlas von JUVENIS hat uns alle wichtigen Fragen über Botox beantwortet.

Wie lange macht JUVENIS schon Botoxbehandlungen?

Bei JUVENIS werden Botoxbehandlungen seit der Gründung der Ordination, also Oktober 2012 durchgeführt. Dr. Tamara Kopp und ich behandeln allerdings schon seit den späten 90iger Jahren mit Botox.

Welches Botox verwendet JUVENIS, gibt es da Unterschiede?

Ja da gibt es Unterschiede: Das originale Botox® (Botulinumtoxin Typ A), ist das einzige das so heißt, und stammt von einem amerikanischen Pharmakonzern, welches wir bei JUVENIS verwenden.

Man sollte sich vor einer Botoxbehandlung erkundigen, welches verwendet wird, denn es gibt auch andere Präparate von anderen Herstellern, die bei Botoxbehandlungen verwendet werden. Diese sind in der Molekülstruktur und in der Dosierung unterschiedlich.

Wie erkenne ich gute Anbieter von Botox-Behandlungen?

Hier sollten Sie auf 3 Dinge achten: schöne UND natürliche Ergebnisse die entsprechend lange halten und eine sorgfältige Patientenaufklärung.

Botox wird nicht nur für Falten, sondern auch für andere Fälle verwendet, welche wären das?

Genau, Botox kann auch zur Behandlung diverser neurologischer Erkrankungen wie chronische Migräne, bei nächtlichem Zähneknirschen (Bruxismus) und bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) verwendet werden. Hier werden sehr gute Ergebnisse erzielt.

Wie sieht es mit den Preisen aus?

Das kommt natürlich auf die zu behandelnden Areale an. Für die gesamte Stirn kann man mit € 380 rechnen. Für eine Zornesfalte oder Glabella kommt es auf € 290. Bei der Behandlung von der Frontalis („Stirnmuskel“) können Sie mit € 240 rechnen. Wünschen Sie ein ganzes Lift – hier werden Zornesfalte, Frontalis und Augen behandelt – kommt dies auf € 490. Nur die Augen korrigieren lassen kostet € 250. Für eine Behandlung mit Botox an den Achseln können Sie mit ca. € 540 bis € 760 rechnen. Die Fußsohlen sind mit € 740 bis € 900 zu kalkulieren.

Bei welchen Behandlungen mit Botox haben Sie die besten Erfahrungen gemacht?

In Abhängigkeit vom Glücksgefühl unserer Patienten würde ich folgendes Ranking abgeben:

  • übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)
  • Migräne
  • Faltenbehandlung
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Zahnfleischlächeln (Gummysmile),

Welche Ärzte führen bei JUVENIS Botox Behandlungen durch?

Bei JUVENIS führen derzeit 3 Ärzte Botoxbehandlungen durch: Dr. Sibylle Wichlas, Univ. Prof. Dr. Tamara Kopp und Dr. Claudia Gschnitzer.

Tut so eine Behandlung mit Botox weh?

Das ist unterschiedlich, manche spüren fast gar nichts und manche ein wenig. Ich würde es aber eher als unangenehm bezeichnen.

Eine Ausnahme stellen hierbei die Hand- und Fußflächen dar, deshalb werden diese Behandlungen bei uns in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Wie läuft eine Botox Behandlung eigentlich ab, braucht es viele Einstiche?

Das zu behandelnde Areal wird sorgfältig desinfiziert. Danach wird der Patient um mimische Bewegungen (bei einer Faltenbehandlung) gebeten, jetzt folgen einige kleine Einstiche, die behandelte Stelle wird nochmals desinfiziert und gleichzeitig mit einem Tupfer gekühlt. Danach wird eine beruhigende Thermalwassercreme aufgetragen.

Was muss nach der Behandlung von Botox beachtet werden (Sport, Sonne usw.)?

Es darf 10 Stunden nach der Behandlung kein Druck auf die behandelte Stelle ausgeübt werden! (z. B. durch Hut, Massagebett, Stirnband, Schibrille, Helm etc.).

Ebenso 10 Stunden nach der Behandlung keine übermäßige Hitze wie: kein Sonnenbad nehmen oder in die Sauna gehen. Auch Kälte und alle Tätigkeiten bei denen sich der Puls (wie z. B. bei sportlichen Aktivitäten) erhöhen kann,  bitte vermeiden.

Gibt es Nebenwirkungen zu Botox?

Ja, es kann Nebenwirkungen geben:

  • Gelegentlich injektionsbedingte Nebenwirkungen: wie z.B. blaue Flecken
  • Sehr selten wirkstoffabhängige Nebenwirkungen: wie eine vorübergehende Asymmetrie oder eine Lidabsenkung (die sich aber meistens wieder rasch zurück bildet)

Was passiert mit dem Botox, wird das abgebaut bzw. wie lange hält das Ergebnis?

Das Molekül wird in den funktionsuntüchtigen Nervenzellen gemeinsam im  Rahmen des Zellabbaus in kleine Einheiten zerlegt und über die Nieren ausgeschieden. Es werden neue Zellen gebildet, die wieder funktionieren und deshalb lässt die Wirkung nach. Abhängig vom Areal, aber auch von der Anzahl der regelmäßigen Behandlungen, kürzer oder schneller.

Bei der Falten- und Migränebehandlung hält es durchschnittlich 4-8 Monate. Bei Hyperhidrose- und Bruxismuspatienten länger, da kann man davon ausgehen, dass es ca. 1 Jahr anhält.

Manche haben durch Botox eine richtige Maske, muss das so sein?

Nein! Die Dosierung muss individuell auf jedes Gesicht mit dessen eigener Mimik abgestimmt werden.

Wann soll mit Botox angefangen werden, eher früher bei kleineren Falten oder reicht später?

Hier ist es am besten, wenn Sie mit Botox anfangen, wenn Sie merken, dass sich die Falten beginnen „einzugraben“.

Kann Botox süchtig machen?

Im medizinischen Sinne nicht, aber ich wäre nicht erfreut, wenn man es mir persönlich wegnehmen würde 🙂

Fragen beantwortet von Dr. Sibylle Wichlas 11/2014

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Wie ist deine Meinung dazu?

 
Datenschutzinfo