Schönheitsoperation Gesäßimplantate

0

Allgemeine Informationen der Gesäßimplantate

Vor vielen Jahren galt ein runder, weiblicher Po als pummelig und unschön. Was in vielen anderen Ländern und Religionen seit jeher als Schönheitsideal angesehen wird, gewinnt auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Ein Hinterteil á la Jennifer Lopez wird als sexy und weiblich betrachtet. Dennoch kann sich nicht jede Frau mit einem runden Po rühmen und auch immer mehr Männer wollen anstatt eines flachen Pos ein knackiges und wohlgeformtes Gesäß präsentieren. Ebenso können aber auch drastische Gewichtsreduktionen Gründe für diese Operation sein, wenn das Gewebe erschlafft ist und selbst sportliche Aktivitäten keine Besserung versprechen. Um dies zu erreichen wird das Hinterteil durch Gesäßimplantate aufgewertet.

Gesäßimplantate – die Behandlung

Nach einem Vorgespräch mit einem qualifizierten Facharzt werden Wünsche, Größenvorstellungen, die Operation und Behandlungsmethoden besprochen. Natürlich wird der Arzt über die gewünschten Gesäßimplantate aufklären und auch über eine eventuelle Gesäßstraffung informieren. Die Implantate selbst bestehen aus weichem Silikonschalen, welche mit zähflüssigem Silikongel gefüllt sind.
Vor der OP wird der Facharzt die zu vollziehenden Schnitte kennzeichnen. Diese Schnitte werden später kaum sichtbar sein und ein zufrieden stellendes Ergebnis erbringen. Die Operation wird in den meisten unter Vollnarkose vollzogen und auch die Muskeln müssen zusätzlich medikamentös behandelt werden. Dies ist notwendig um eine Entspannung der Gesäßmuskeln zu erreichen, ohne dies ein Einsetzen der Implantate nicht möglich ist. Fachgerecht wird ein senkrechter Schnitt zwischen den Gesäßbacken über dem Steißbein gesetzt und das Fettgewebe angehoben. Nun wird unter den großen Gesäßmuskeln jeweils eine Implantattasche gebildet, welche für die Gesäßimplantate vorgesehen ist. Die Implantate selbst werden in der oberen Region der Gesäßbacken platziert, so dass ein späteres Sitzen auf den Implantaten nicht möglich ist. Insgesamt wird die Operation ungefähr zwei bis drei Stunden dauern. Nach dem chirurgischen Eingriff ist es notwendig für zwei bis drei Tage stationär behandelt zu werden, da man auf pflegerische Hilfe angewiesen sein wird. In den Tagen nach der OP ist nur ein Liegen auf dem Bauch und auf der Seite möglich.

Nebenwirkungen und Risiken der Gesäßimplantate

Wie jede Schönheitsoperation ist auch dieser Eingriff mit Risiken oder Nebenwirkungen verbunden. Während des Einsetzens der Gesäßimplantate werden Gewebeschichten gedehnt, was nach der Operation und Betäubung für Schmerzen sorgen kann. Diese Schmerzen können mit Medikamenten behandelt werden und lassen in der Regel nach wenigen Tagen nach. Die Wunden werden mit Klebestützverbänden sowie Kompressenverbänden eingebunden sein, damit das Gesäß sowie die Implantate gestützt werden.
Die Narben werden in den Wochen nach der Operation ein wenig gerötet sein, mit den Monaten verblassen diese aber zunehmend. Für den Erfolg des Eingriffes ist es wichtig, dass in der Zeit nach dem Einsetzen der Gesäßimplantate, nur mäßig Bewegung und viel Ruhe eingehalten wird. 3-5 Tage sollte möglichst viel gelegen und nicht gesessen werden, damit die Muskel- und Bindegewebsschichten um die Implantate schnell abheilen können. Aufgrund der Gewebeanschwellung kann sich das Gesäß in der ersten Zeit hart und unnatürlich anfühlen. Dies wird sich mit dem Abklingen der Schwellungen normalisieren.

Kosten der Gesäßimplantate

Die Kosten betragen bei diesem Eingriff ungefähr 4.500€. Eine genaue Kostenregelung ist nicht gegliedert aufgeführt, da die Kosten sich je nach Bundesland und Arzt ändern können. Wichtig ist jedoch, wie bei jedem anderen schönheitschirurgischen Eingriff, sich für diese Operation in fachgerechte Hände zu begeben und die Gesundheit an erster Stelle stehen zu lassen.

Nachbehandlung der Gesäßimplantate

Die meisten Schönheitsoperationen, bei denen Implantate verwendet werden, müssen in der Regel nach einigen Jahren wiederholt werden. Dies hat unter anderem den Grund, dass die Hersteller der Silikonimplantate nur eine begrenzte Garantie für die Beschaffenheit bürgen. In vielen Fällen ist auch eine Gesäßstraffung von Vorteil, da durch die Gesäßimplantate die Haut überdehnt wurde und ein Überschuss entfernt oder geglättet werden sollte.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo