Welcher Chirurg ist für mich der Richtige?

0

Wer eine Schönheitsoperation durchführen lassen möchte, benötigt einen kompetenten, erfahrenen und gewissenhaften Chirurgen. Oft ist die Suche nach dem richtigen Arzt ein langwieriges und schweres Unterfangen. Viele wichtige Faktoren sind gerade für einen Laien nicht einfach und auf den ersten Blick erkennbar. Die Bezeichnung „Facharzt“ reicht nicht unmittelbar aus, um dem Patienten Sicherheit für eine reibungslose und unkomplizierte Operation zu geben – Qualifikationen, Weiterbildungen, das OP-Personal, sichere und hygienische Methoden sowie die Sicherheit im Operationssaal spielen eine ebenso gewichtige Rolle. Im folgenden Text werden einige Mindestvoraussetzungen aufgezeigt, die ein Chirurg aufweisen sollte und somit dem Patienten ein Mindestmaß an Sicherheit und Kompetenz bietet.

der Schönheitschirurg meines VertrauensDer Facharzt für „Plastische Chirurgie“ und „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ ist ein anerkannter Facharzt im Bereich der Chirurgie. Neben den vorgesehenen Ausbildungsschwerpunkten gehören unter anderem auch die ästhetische Chirurgie, die rekonstruktive Chirurgie, die Verbrennungschirurgie und die Handchirurgie. Die Ausbildungszeit eines Plastischen Chirurgen beträgt in der Regel sechs Jahre. In dieser Zeit
werden mitunter schwierige Fehlbildungen und Unfallschäden wieder hergestellt, Brustaufbauthemen praktiziert und Tumoroperationen durchgenommen. Diese Ausbildung ist notwendig um den Titel „Plastischen Chirurg“ oder „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ zu tragen.

Anders bei der Bezeichnung „Kosmetischer Chirurg“ oder „Schönheitschirurg“. Diese Titel sind ungeschützt und können sogar von Gynäkologen, Dermatologen und Allgemeinärzten genutzt werden. Dies bedeutet allerdings nicht, dass eben diese Ärzte die gleiche Ausbildung und Befähigung eines Plastischen Chirurgen haben. Daher ist es ratsam, sich bei der Wahl genauestens auf die Bezeichnung des jeweiligen Facharztes zu berufen.
Weiterhin ist die Wahl des Plastischen oder Ästhetischen Chirurgen sehr wichtig. Nicht jeder Facharzt kann oder wird sich auf alle Behandlungsmethoden und Chirurgenfelder spezialisieren. Jeder Facharzt wird zwar in seiner Ausbildung alle Fachrichtungen erlernt, sich aber mit einem oder mehreren Fachbereichen eingehender befasst haben. Deshalb sollte man vor einem Besuch oder einem Gespräch beim Chirurgen auf die Spezialisierung im Voraus achten.

Das Vorgespräch, welches der Schönheits-OP vorausgeht, ist sehr wichtig und wird auch von jedem seriösen und kompetenten Facharzt ausführlich durchgeführt. Dies spricht eindeutig für einen guten Chirurgen. Bei diesem Gespräch geht es um Sie! Niemand sollte unwissend, mit Ängsten oder Zweifeln aus dem Vorgespräch in den Op-Termin gehen. Der Arzt wird über alle Maßnahmen, Operationsumfänge, Möglichkeiten und Mittel, Risiken und Komplikationen sowie auch über die genauen Kosten informieren. Dieses Vorgespräch macht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient erst möglich. Ein gewissenhafter Arzt wird den Fragen eines Patienten niemals ausweichen, sondern ehrlich antworten und eine Bedenkzeit einräumen, wenn Unklarheiten oder Ängste bestehen.

Die Kompetenz eines Fachchirurgen ist allerdings nicht nur durch seine Glaubwürdigkeit und sein Fachwissen maßgeblich. Scheuen Sie sich nicht, den Arzt nach Urkunden und Weiterbildungsbescheinigungen zu befragen oder sich diese gar vorlegen zu lassen. Wohlmöglich werden diese im Wartezimmer und im Flur sowie in seinem Büro zu sehen sein. Aber nicht nur der Arzt muss für Weiterbildungen empfänglich sein – auch das Personal sollte ständig geschult und auf dem neuesten Stand sein.
Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen – auch als DGPRÄC bezeichnet – ist offizieller Vertreter der deutschen Plastischen Chirurgie und vertritt somit die allgemeinen und berufspolitischen Interessen der Plastischen Chirurgie. Sinn und Aufgabe dieser Gesellschaft steht in der Entwicklung sowie Erhaltung der Plastischen Chirurgie in Deutschland. In Österreich wird diese Gesellschaft als Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie bezeichnet und steht für die gleichen Maßstäbe wie ebenso die deutsche Gesellschaft. Neben zahlreichen Förderungsprojekten, Weiterbildungen und Qualifikationsauszeichnungen bietet diese Gesellschaft eine Sicherung der Qualität des Mitgliedes.

Neben all diesen Zertifikaten und Versicherungen ist es natürlich ebenso wichtig, dass der Chirurg einen modernen und technisch einwandfreien Operationssaal aufweist. Dies ist notwendig, um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten und seinen Ruf aufrecht zu erhalten. Diese Gerätschaften müssen unter anderem nicht nur den Hygienenormen entsprechen, sondern auch durch Sicherheitsvorkehrungen funktionstüchtig sein und einer regelmäßigen Wartung unterzogen werden. Damit dies auch für einen Laien ersichtlich ist, sorgen Siegel auf Geräten und Materialien für einwandfreie Funktion und Sicherheit.

Diese kleine Auflistung ist nur ein Ausschnitt von Merkmalen und Sicherheitsvorkehrungen, die ein Facharzt aufweisen sollte. Wenn Sie sich trotz der Vorgaben nicht sicher sind, ob dieser oder jener Facharzt der Richtige für Sie ist, so sollten Sie Ihre Wahl nochmals überdenken. In vielen Fällen trügt uns unser Bauchgefühl nie. Lassen Sie sich Empfehlungen von Freunden, Verwandten oder anderen vertrauenswürdigen Ärzten aufzeigen, wenn Sie an Ihrer Wahl zweifeln.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo