Endermologie gegen Cellulite

0

Cellulite ist gerade in der heutigen Zeit, in der das Schönheitsideal stetig zunimmt, für Frauen ein echtes Problem. Die weibliche Bevölkerung strebt im Kampf gegen die lästigen Hautdellen an Bauch, Beinen, Armen und Po nahezu alle Mittel an, um vorbeugend oder bereits in Erscheinung getretene Hautunebenheiten zu mildern. In punkto Cellulite – Bekämpfung ist die Auswahl an Produkten und Maßnahmen unwahrscheinlich groß: ob Salben, Cremes, Massagen, Bäder, Folienwickel oder Pillen – in vielen Fällen wird das Erscheinungsbild der Cellulite zwar verbessert, doch eine gänzliche Beseitigung oder Garantie für ein Nichtwiederkehren der unliebsame Dellen ist fast undenkbar.

Die Cellulite ist bei ca. 80% aller Frauen mehr oder weniger stark ausgeprägt. Die typische Reliefbildung besonders im Bereich der Oberschenkel und in der Gesäßregion ist auf die verstärke Einlagerung von Fettpölsterchen in der Subkutis zurückzuführen. Zwar sind diese Hautunebenheiten für Experten und Mediziner unbedenklich und keinem konkreten Krankheitsbild zuzuordnen, für viele Frauen bedeutet diese Diagnose jedoch eine Einschränkung im ästhetischen Hinblick und führt nicht selten zu verminderten Selbstwertgefühlen. Trotz Massagebürsten, sündhaftteuren Cremes und risikoreichen Liposuktionen ist ein Erfolg der Bekämpfung des Cellulitevorkommens eher mäßigen Erfolges.

Dennoch gibt die Medizin nicht auf: vor ungefähr 10 Jahren wurde eine neue Methode ins Leben gerufen, welche eine milde und nicht belastende Variante zur Cellulite – Behandlung und anderen Hautproblemen bilden sollte – die Endermologie. Hierbei werden auf chemische und operative Eingriffe gänzliche verzichtet und der Faktor für die Cellulite natürlich erfasst. Die Problemzonen der Frau – in diesen Fällen sind es häufig die Oberarme, die Oberschenkel, der Bauch sowie der Gesäßbereich – werden hierfür mit einem speziell entwickelten Gerät behandelt, welches aus zwei einstellbaren Rollelementen besteht, die in Kombination mit einer gewissen Dosis Saugkraft die Haut bearbeitet. Diese Saug- und Druckmassage dient in erster Linie dazu, die Lymphaktivität zu erhöhen und die Zellen im Bindegewebe wieder zu aktivieren. Dies führt letztendlich dazu, dass das übermäßige Fettaufkommen in der Subkutis angeregt und die Durchblutung gefördert wird, ergo: das körpereigene Kollagen regeneriert sich, so dass die Haut wieder glatter und straffer wir.

Um diesen Effekt zu erzielen, ist es notwendig die Endermologie mit 15-20 Behandlungssitzungen zu nutzen, welche in einem Zeitraum von drei bis vier Monaten erfolgen sollten. Anfangs wird eine Sitzung mit ein – zwei Mal die Woche empfohlen, nach einem Monat ist dann lediglich eine wöchentliche Behandlung ratsam. Die jeweilige Sitzung kann je nach Umfang der zu bearbeitenden Cellulite von 45 Minuten bis zu einer Stunde dauern. Nach dieser Therapie sind gute Ergebnisse zu erwarten, welche zudem einen hohen Wirkungsgrad erzeugen. Da der Körper während dieser Behandlungen zu Entschlackungen neigt, ist es sehr wichtig, sich ausreichend mit Wasser zu versorgen, denn gerade durch den ausschwemmenden Effekt ist es leichter, die unerwünschten Stoffe leichter und gezielter aus dem Körper zu befördern. Durch dieses Resultat ist auch in einer Vielzahl der Fälle eine Gewichtsreduktion durch die Endermologie nicht selten.

Dennoch ist die Endermologie eine Therapie, die auch ihren Preis hat: je nach Behandlungsumfang und Therapiedauer kann eine Sitzung zwischen 30€ – 59€ kosten. Empfehlungen zufolge sind ungefähr 15-20 Sitzungen notwendig, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Hierbei können sich die Kosten der Endermologie auf ungefähr 600€ – 1.180€ belaufen.

Obwohl viele Patienten von den Ergebnissen der Endermologie schwärmen und die Resultate eindeutig sind, gibt es auch Schattenseiten zu verzeichnen. Viele Kundinnen, die sich im fortgeschrittenen Alter befanden, empfanden die Ergebnisse nicht sonderlich zufrieden stellend als die jüngeren Leidensgenossinnen. Dies mag unter anderen mit dem Stoffwechsel zusammenhängen: mit zunehmenden Alter arbeitet der menschliche Organismus langsamer, was wiederum bedeutet, dass das Cellulitevorkommen weniger schnell abgebaut werden kann.
Andere Meinungen hinsichtlich der Endermologie zeigen, dass durch lang anhaltende Pausen zwischen den Sitzungen die Cellulite an den Problemzonen wieder zunahmen.
Dies führt zu der Annahme, dass sich nach Beendigung der Cellulite – Behandlung zwangsläufig auch die Produktion des Bindehautgewebsfettes wieder ansteigt und neue Hautunebenheiten auftreten.

Resultierend kann angemerkt werden, dass die Endermologie eine sehr gute Methode im Kampf gegen die Cellulite ist, die allerdings nur dann Erfolg versprechend ist, wenn der Patient sich regelmäßig in Behandlung begibt. Weiterhin ist eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährungsumstellung und Sportaktivitäten unumgänglich, wenn man der Cellulite keine Chance mehr geben möchte.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo