Dauerhafte Haarentfernung der Beine: Winter ist die richtige Zeit!

0

Behaarte Beine sind kein besonders schöner Anblick. Daher sind viele Frauen im Sommer regelmäßig damit beschäftigt, lästige Haare an den Beinen noch vor dem nächsten Besuch im Freibad zu entfernen. Maßnahmen wie Rasieren und Waxing versprechen einen schnellen Erfolg, doch ihre Wirkungsdauer ist stark begrenzt. Aus diesem Grund erfreuen sich Methoden zur dauerhaften Haarentfernung – wie die Laserepilation – wachsender Beliebtheit.

Wer bereits mit dem Gang zum Dermatologen liebäugelt, sollte seine Chance nutzen und jetzt im Winter mit der Behandlung beginnen. Warum? Das verrät Ihnen der nun folgende Artikel.

Dauerhafte Haarentfernung der Beine

Qualifizierte Fachärzte, wie Frau Dr. Klein in Wien, setzen zur dauerhaften Entfernung lästiger Haare an den Beinen Hochleistungslaser ein. Während der Behandlung wird die Hautoberfläche Zentimeter für Zentimeter mit einem speziellen Lasergerät „abgefahren“ und Lichtimpulsen ausgesetzt. Diese werden vom Haarfarbstoff (Melanin) aufgenommen und anschließend zur Haarwurzel transportiert. Dort entwickelt sich eine so hohe Temperatur, dass die Wachstumszone des Haares zerstört wird und somit kein neues Haar mehr produzieren kann. Auf diese Weise wird eine dauerhafte Haarentfernung der Beine erzielt.

Leider „erwischt“ der Lichtimpuls während einer Behandlung nicht alle Haare. Der Grund dafür ist, dass ein Haar vom Wachsen bis zum Ausfallen drei verschiedene Phasen durchläuft. Der erste Abschnitt des Lebenszyklus nennt sich Anagenphase und umfasst das Wachstum des Haares. Darauf folgt die Katagenphase – eine Übergangszeit, in welcher der Ausfall des Haares vorbereitet wird. Abgeschlossen wird der Zyklus mit der Telogenphase, in welcher das Haar über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg immer höher geschoben wird, bis es schließlich ausfällt.

Die Laserepilation kann nur bei Haaren in der Anagenphase effektiv wirken. Zwar befinden sich zwischen 85 und 90% aller Haare in diesem Stadium, doch der Rest wird von den Lichtimpulsen nicht erfasst. Aus diesem Grund muss die Prozedur zwischen 5 und 10 Mal wiederholt werden, um wirklich jedes einzelne Haar treffen zu können. Da die Haut des Patienten nach einer Behandlung einige Wochen zur Regeneration benötigt, sollte nun klar sein, warum der Winter die beste Zeit ist, um mit der dauerhaften Haarentfernung zu beginnen.

Ob eine Laserepilation die passende Behandlungsmethode auf dem Weg zu seidig glatten Beinen ist, muss stets individuell entschieden werden. Aus diesem Grund bietet Frau Dr. Klein Interessierten ein kostenloses Probelasern an. Dabei wird ein vorher festgelegter, kleiner Testbereich der Haut mit dem Laser behandelt. So lässt sich schnell feststellen, ob das Ergebnis überzeugt und eine komplette Haarentfernung in Betracht gezogen werden sollte.

Dr. Brigitte Klein, Fachärztin für Dermatologie & Venerologie

Dr. Brigitte Klein
Antonigasse 1
1180 Wien

Telefon: +43 1 478 7902
Mobil: +43 676 375 5346
Fax: +43 1 478 7932
e-Mail: [email protected]
Webseite: www.meinehautaerztin.at

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo