Unterlidstraffung – Schönheitsoperation für das Auge

0

Falten und Furchen im Gesicht oder im Dekollete sind die Zeichen der Zeit, die am meisten während des Altersprozesses auffallen. Gesellt sich zudem noch ein müder Blick hinzu, welcher durch das Hängen der Unterlider oftmals verursacht wird, wirkt man auch für außenstehende Personen müde und abgespannt. Die Schwerkraft zieht die Unterlider derart runter, dass auch die Fettpolster unter den Augen absacken. Natürlich ist dies ein Zeichen der Alterung, welcher über familiäre Veranlagung oder übermäßige Beanspruchung der Haut beispielsweise durch extreme Sonneneinstrahlung oder entsprechende Lebensumstände entstehen kann.

Wie wird eine Unterlidstraffung vollzogen?

Frau mit glatter Haut- Schönheitsoperation UnterlidstraffungDie beste Lösung um die Augenlider wieder zur ursprünglichen Form zu bewegen ist eine Unterlidstraffung, bei der die überflüssige Haut entfernt und gleichzeitig die Lider gestrafft werden. Vor der Operation sind von Seiten des Patienten einige Vorbereitungen zu treffen, damit die OP auch positive Resultate erbringen kann. Hierzu gehört zum Beispiel das Rauchen zwei Wochen vor dem Termin zu minimieren oder gar ganz aufzugeben, da der Tabakkonsum für Wundheilungsstörungen nach der OP sorgen könnte. Außerdem sind auf Solarienbesuche oder auf ausgedehnte Sonnenbäder zu verzichten – sonnengebräunte Haut ist gereizt und kann ebenfalls zu Heilungsstörungen nach der Unterlidstraffung führen.

Die Unterlidstraffung selbst wird in der Regel ambulant und mit Hilfe von örtlicher Betäubung vorgenommen. Meist wird ein kleiner Schnitt unterhalb der Lidkante vorgenommen, der Zugriff auf den Augenringmuskel und die dort ansässigen Fettpölsterchen gewährt. Diese Ausgangspunkte werden nun entfernt oder gerade gerückt, um so dunkle Augenringe oder Tränensäcke zu retouchieren. Anschließend wird eine Entfernung der überschüssigen Haut vorgenommen und zum Abschluss eine Fixationsnaht am seitlichen Lidrand gesetzt, welche perfekt zur unteren Lidkante liegen sollte.
Für Patienten, deren die Dauer der Operation von ein bis zwei Stunden zu lang erscheint oder die in der Regel die Nebengeräusche nicht gut vertragen, wird eine Dämmerschlafnarkose empfohlen. Ein Vorteil diese Narkose liegt klar auf der Hand: durch den leichten Schlaf kommt dem Patienten die Zeit der OP nicht so lang vor. Die Nähte werden nach Ablauf von vier bis sieben Tagen entfernt. Damit die Wunden gut verheilen empfehlen die Ärzte eine spezielle Hautpflege.

Wie lange hält das Ergebnis der Unterlidstraffung?

Die Unterlidstraffung ist eine hervorragende Methode, um dem Patienten ein gewisses Gefühl von Jugend zurückzuschenken. Diese Art von Straffung kann je nach Lebensweise und Hautverhältnissen sechs bis zehn Jahre anhalten, ehe eine neue Straffung vorgenommen wird. Rauchen, Alkohol, ungesunde Ernährung und eine allgemeine unbekümmerte Lebensweise sowie Schlafmangel und Stress können hingegen eine vorzeitige Unterlidstraffung herbeiführen.

Die Unterlidstraffung ist nicht frei von Risiken und Nebenwirkungen

Obwohl es sich hier scheinbar um einen kleinen Eingriff zu handeln scheint, ist dennoch eine jede OP mit gewissen Risiken und Komplikationen verbunden. Auch die Unterlidstraffung ist nicht frei von Risiken: so kann hier beispielsweise die Gefahr bestehen, dass der Lidrand nach der OP absinkt, das Augenweiß zu sehr sichtbar wird und ein Triefauge – auch Ectropion genannt – entsteht. Dies kann infolgedessen zu einer Bindehautentzündung führen, welche mit einer Korrekturoperation einhergeht. In seltenen Fällen kann dies auch mit einer Hauttransplantation verbunden sein. Auch Asymmetrien im Gesamtbild der Augenpartien sind bei Unterlidstraffungen möglich, kommen jedoch eher selten vor. Es ist wichtig, dass der Chirurge durch Erfahrung und Können seinem Patienten ein harmonisches und gleichmäßiges Ergebnis zuteil werden lässt.

Wie liegen die Kosten für eine Unterlidstraffung?

Kostentechnisch ist eine Unterlidstraffung je nach Umfang und Chirurge unterschiedlich zu bemessen, stehen hier auch noch die Wünsche und Möglichkeiten des Patienten mit unter Betracht. Je nach Aufwand und Beurteilung des Arztes liegt eine Unterlidstraffung zwischen 1.400€ bis 2.400€. Die Kosten werden häufig nicht von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen getragen, da es sich hier um einen ästhetischen Eingriff handelt.
Aufgrund der Preisverhältnisse gedenken Patienten sich mitunter im Ausland behandeln zu lassen, da die Kosten offensichtlich geringer sind: in Tschechien kann eine Unterlidstraffung mit örtlicher Betäubung 800€, zzgl. Dämmerschlaff 1050€ kosten, in Polen ist diese teilweise schon für 450€ zu erhalten, in Ungarn ist die Straffung für 750€ zu erhalten. Ob sich der Aufwand ins Ausland zu fahren wirklich lohnt, ob die hygienischen sowie kommunikativen Verhältnisse ebenfalls übereinstimmen, ist jedoch ein zwiespältiger Aspekt. Diese Bedenken sind auf jeden Fall mit Ärzten im deutschsprachigen Raum abzuklären.

Die Nachbehandlung ist sehr wichtig

Nach dem Eingriff sind die Lider häufig geschwollen und gehen auch mit Schmerzen einher. Lässt die Narkosewirkung nach, wird der Arzt seinem Patienten mit speziellen Medikamenten Erleichterung verschaffen. An den Folgetagen sind die Schwellungen mit Kühlpräparaten zu behandeln, welche ebenfalls die Entstehung von Blutergüssen mindern sollen. Oftmals wird zudem empfohlen Augentropfen anzuwenden, um ein Augenbrennen und eventuelles Jucken zu lindern.
Durch den Eingriff wird der Patient nicht am Sehen gehindert sein, so dass am nächsten Tag das Lesen oder Fernsehen ohne Einschränkungen möglich ist. Dennoch ist ein Tragen von Kontaktlinsen eher nicht zu empfehlen.
Die Wundheilung hingegen ist ein langwieriger Prozess, da die Narben auch noch nach Wochen sichtbar und leicht gerötet erscheinen können. Mit dem Verblassen sind sie jedoch in der Regel nicht mehr sichtbar.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo