Schöne Augen durch Lidlifting

0

Jugendliche Augen wirken wach und positiv. Bilden sich allerdings mit der Zeit kleine oder große Falten, so kann ein Lidlifting das vormals strahlende Aussehen der Augen zurückbringen. Ob Hängelider, Tränensäcke oder müde Augen – mit einem kleinen, unkomplizierten Eingriff lässt sich der Blick wieder auffrischen.

Warum wirken meine Augen müde?

Im Laufe der Jahre lässt die Elastizität der Augenlider nach und sie erschlaffen. Der Wunsch das Oberlid zu straffen ist bei Patienten mit stark hängenden Lidern besonders groß. Nun ist allerdings nicht nur das Optische maßgeblich für ein Lidlifting.

Neben der Erschlaffung der dünnen Haut am Lid spielt auch der Augapfel eine gewichtige Rolle. Dieser wird im Inneren der Augenhöhle mittels Fettpolster natürlich geschützt. Durch eine hauchdünne Membran – der so genannten Septum orbitale – werden diese Polster fixiert. Ist diese Schicht überdehnt oder manchmal auch von Natur aus zu elastisch, drängt das Fettgewebe hervor. Damit diese Fettpolster und die Lider jedoch im Einklang miteinander bleiben und ein optisch perfektes Bild entsteht, kann ein Lidlifting vollzogen werden.

Wie weit kann ein Lidlifting gehen?

Ein guter plastischer Chirurg wird beim Lidlifting darauf achten, dass die Ästhetik und das natürliche Aussehen des Patienten bestehen bleibt. Anatomische Strukturen und eine schlichte, unaffektierte Straffung stehen im Vordergrund und sollen ein ungekünsteltes Gesamtbild schaffen. Vor Jahren wurde für die Oberlidstraffung das überschüssige Fettgewebe mitsamt dem Gewebe am inneren Lidwinkel vollkommen entfernt. Dieser Eingriff führte jedoch zu einem recht skurrilen Gesamtbild, welcher den Eindruck der Altersatrophie (Altersschwäche) noch verstärkte.

Heute wird dieses unschöne Endresultat verhindert, indem die Fettpolster belassen oder nur teilweise und sparsame entfernt werden und stattdessen lediglich gestrafft werden.

Wie funktioniert die Oberlidstraffung?

Bei der Oberlidstraffung wird der Schnitt nicht direkt in der Lidspalte vorgenommen, sondern 1 bis 2mm darüber angesetzt. So entsteht lediglich eine hauchfeine Narbe, welche später kaum mehr sichtbar ist. Vor dem Injizieren des Betäubungsmittels wird der überschüssige Hautanteil ausgemessen und markiert. Falls notwendig und nicht anders möglich, wird ein Teil der Haut entfernt, erschlaffte Augenringmuskel gekürzt und gestrafft. Wichtig ist hierbei immer die Ästhetik zu beachten und in einem gesunden Maß zu arbeiten. Falls nötig kann mit einer zusätzlichen Schnittführung im Haarbereich zusätzlich an Augenbraue oder Stirn gearbeitet werden. Alternativ kann auch in der natürlichen Lidfalte die seitliche Augenbraue angehoben und fixiert werden. So können Schlupflider und Pseudo-Schlupflider sowie herabgesunkene Augenlider korrigiert werden.

Wie werden Tränensäcke entfernt?

Auch hier ist ein haargenaues Vorgehen wichtig, welches reichlich Fingerspitzengefühl erfordert. Durch einen Schnitt im Verborgenen kann am Wimperrand oder Lidrand Fettgewebe sowie überschüssiges Muskelgewebe entnommen werden. Der Unterlidrand wird gestrafft und ein optisch ansprechendes Resultat geschaffen werden. Treten bei Oberlid- sowie Unterlidstraffung ein etwaiger Makel auf, so kann dieser durch aufbereitetes Eigenfett aufgefüllt und modelliert werden. So ist ein frischeres und jüngeres Aussehen gegeben.

Kann ich meine Augenlider auch im hohen Alter noch straffen lassen?

In der modernen Chirurgie ist heutzutage fast alles möglich. Allerdings sind auch mit fortgeschrittenem Alter dem plastischen Arzt die Hände gebunden. Nimmt das Fettgewebe im Gesicht zu, so ist ein Eingriff irgendwann nicht mehr sinnvoll. Ein versierter Arzt wird beim Lidlifting immer nur so viel Fettpolster an den geeigneten Stellen entfernen wie es nötig ist und vor allem die Ästhetik zulässt.

Wann weiß ich, ob bei mir ein Lidlifting sinnvoll ist?

Um zu kontrollieren, ob ein Lidlifting nötig ist, kann individuell der Snap-Test eingesetzt werden. Hierzu die Haut am oberen oder unteren Augenrand zwischen Finger und Daumen leicht anziehen und wieder loslassen. Zieht sich die Haut schnell zurück, so ist ein Lidlifting nicht nötig. Bleibt die Haut jedoch träge und bildet sich nur allmählich zurück, so könnte man über einen geeigneten Eingriff nachdenken.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo