Penisvergrößerung

0

Allgemeine Beschreibung der Penisvergrößerung

Ziel der Penisvergrößerung ist es, den menschlichen Penis zu vergrößern oder dicker zu machen. Hierfür gibt es diverse Medikamente, die die Durchblutung steigern, manuelle Instrumente, wie Pumpen und die chirurgische Methode. Diese ist leider noch nicht besonders ausgereift weil es einfach an Patienten fehlt denen so ein Eingriff am Herzen liegt. Zudem greifen die meisten Personen doch eher zu den herkömmlichen Hilfsmitteln und versuchen ihr Glück eben mit Medikamenten oder den ganzen Pumpen die es auf dem Markt gibt.

Behandlung bei der Penisvergrößerung

Männerglück mit der Schönheitsoperation PenisvergrößerungDer Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung. Es gibt zwei verschiedene Arten des Eingriffs. Bei der Verlängerung wird das Halteband des Penis, welches von der Peniswurzel bis hin zur Spitze durch den Penis verläuft, durchtrennt. Zur neuen Befestigung wird anderes körpereigenes Material aus einer anderen Stelle, wie zum Beispiel dem Oberschenkel transplantiert und an der durchtrennten Stelle eingesetzt. Im Großen und Ganzen bekommt man den Penis mit dieser Methode um 2 bis 6 cm länger. Bei der Penisverdickung hingegen wird Fettgewebe aus dem Oberschenkel mit einer Kanüle entnommen und in die jeweiligen Stellen des Penisschaftes injiziert. Man könnte zwar auch Silikon dafür nehmen aber Studien zeigen, dass der Körper das körpereigene Fettgewebe besser annimmt.

Nebenwirkungen und Risiken der Operation

Es kann passieren, dass sich die injizierten Fettzellen abbauen. Natürlich können auch unschöne Narben bleiben oder eine Wundinfektion auftreten. Oftmals kommt es auch zu Sensibilitätsstörungen. Leider kann es auch sein, dass der Penis nach der Heilphase wieder so kurz wie vorher ist, das liegt daran, dass sich die Narbe zusammenzieht.   Wenn alles ganz normal verläuft, muss man nur zur regelmäßigen Wundkontrolle und nach einer Woche wird der Druckverband entfernt.

Kosten in Deutschland und Österreich

Der Eingriff kostet in Deutschland etwa 7500 Euro inklusive Beratungsgespräch und Nachbehandlung. In Österreich kostet er zwischen 6000 bis 7000 Euro.

Nachbehandlung

Wenn alles ganz normal verläuft, muss man nur zur regelmäßigen Wundkontrolle und nach einer Woche wird der Druckverband entfernt. Je nachdem welche Fäden verwendet wurden werden diese nach etwa 14 Tagen entfernt. Die nächsten Wochen nach der Verlängerung sollte man auf Geschlechtsverkehr verzichten und versuchen den Penis in einen nicht erigierten Zustand zu bringen.

Fazit

Wer wirklich sehr mit der Dicke oder der Länge seines Penis unzufrieden ist kann sich natürlich beraten lassen. In Anbetracht, dass er dann unter Umständen nur 2 cm länger ist, ist es fraglich ob es das wirklich wert ist. Die chirurgische Behandlung ist hier einfach noch nicht so sehr ausgereift, dass man das als Routine Eingriff bezeichnen könnte.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal!

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo