Schönheitsoperation Fettabsaugung am Bauch

0

Allgemeine Informationen zur Fettabsaugung am Bauch

Die Fettabsaugung – Liposuktion – ist die am häufigsten gewählte Form der Schönheitsoperationen. Durch eine Fettabsaugung kann überschüssiges Fett aus dem Körper entnommen werden, wodurch die Silhouette und die gesamte Körperform verändert und Fettzellen dauerhaft entfernt werden. Gerade im Bereich des Bauches liegt eine starke Neigung zur Fettansammlung, welche mitunter genetisch veranlagt sein kann. Sind durch diverse Diätversuche und sportliche Aktivitäten keine Besserungen erkenntlich, kann nach vorheriger ärztlicher Untersuchung eine Fettabsaugung im Bauchbereich vorgenommen werden. Überflüssige Fettreserven lassen sich am Bauch sehr gut entfernen und bilden die Basis für ein schlankeres Gesamtaussehen.

Behandlung der Fettabsaugung am Bauch

Vor dem Eingriff wird der Patient mit einem Fachchirurgen eingehend über die Operation, die Vorgehensweise, die Möglichkeiten sowie über die Risiken und Komplikationen der Fettabsaugung informiert. Eine Untersuchung der Haut, dem Muskeltonus und der Verteilung des Fettdepots ist außerdem notwendig. Vor der Absaugung zeichnet nun der Arzt die genauen Stellen im Bauchbereich ein, an denen das Fett entfernt werden soll. Nachdem der Patient in Vollnarkose ruht, setzt der Chirurge den ersten Schnitt an, welcher meist im Bauchnabelbereich liegt. Dort werden nun feine Fettabsaugungskanülen verlegt, welche diverse Fettablagerungen entfernen und dem Bauch die vorgesehene Form wiedergeben sollen. Die Absaugkanülen werden in verschiedenen Längen, Durchmessergrößen und Spitzformen individuell ausgewählt und entfernen durch Unterdruck unliebsame Fettzellen – die Haut, Muskeln und Nerven sowie größere Blutgefäße bleiben allerdings unversehrt.

Eine weitere beliebte Methode zur Fettabsaugung am Bauch ist die „Tumeszenztechnik“. Vor der Fettentfernung wird dem Patienten ein örtliches Betäubungsmittel sowie Adrenalin in den Bauch injiziert. Dort werden durch die Hilfsmittel eine Auflösung und Entfernung der Fettpolster erleichtert und die Reizung des umliegenden Gewebes um eine vielfaches minimiert.

Risiken und Nebenwirkung der Fettabsaugung am Bauch

Eine Fettabsaugung am Bauch kann je nach Patient und Operationsumfang ungefähr zwischen einer und eineinhalb Stunden dauern. Obwohl dieser schönheitsoperative Eingriff zu den meisten Operationen im ästhetischen Bereich gilt, gibt es ebenso wie bei allen anderen Operationsarten gewisse Risiken und Komplikationen, vor denen selbst der beste Chirurge seinen Patienten nicht schützen kann. So kann es unter anderem zu Konturenunregelmäßigkeiten, überschießender Narbenbildung, Hautverfärbungen, Wundheilungsstörungen oder gar einem Hängen der Bauchhaut kommen. Thrombosen, Infektionen, Embolien oder Fieberschübe zählen außerdem zum Nebenwirkungskatalog einer Fettentfernung am Bauch und bilden somit nur einer kleinen Reihe von Risiken bei einer Schönheitsoperation. Die gesamte Liste der Risiken und Komplikationen hält der Chirurge beim Vorgespräch für den Patienten parat.

Kosten der Fettabsaugung am Bauch

Da die Kosten der Schönheitsoperationen in fast allen Fällen weder von den gesetzlichen noch den privaten Krankenkassen übernommen werden, sollte der Patient sich im Klaren sein, sämtliche entstandenen Kosten für die Fettabsaugung am Bauch selbst tragen zu müssen. Die Kosten in diesem Bereich können je nach Arzt, Bundesland, Technik und individuellen Wünschen variieren. Als Richtlinie kann in Deutschland sowie in Österreich ein Preis in Höhe von 3.000€ – 5.000€ angeschlagen werden.

Nachbehandlung der Fettabsaugung am Bauch

Nach der Operation verschwindet der Großteil an Schwellungen und Hämatomen bereits nach ca. drei Wochen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Körper auf Trab zu bringen, empfehlen Experten schnellstmöglich leichte Bewegungen und Aktivitäten aufzunehmen. Allerdings sind körperliche schwere Tätigkeiten und sportliche Maßnahmen davon ausgeschlossen und sollten für mehrere Wochen ausgesetzt werden. Nach ungefähr 4-6 Wochen ist der Heilungsprozess in der Regel abgeschlossen, so dass diese Tätigkeiten ohne weiteres wieder aufgenommen werden können. Damit dieser Zeitraum auch eingehalten werden kann, ist das kontinuierliche und gewissenhafte Tragen der Kompressionsverbände unbedingt Folge zu leisten. Innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der OP kann man den Erfolg der Fettabsaugung am Bauch erkennen – ein Endergebnis ist aber erst nach einem halben oder einem Jahr ersichtlich. Das Resultat und der damit erforderliche Patientenwunsch sind hingegen nur dann erfüllbar, wenn der Patient zusätzlich zur Liposuktion eine ausgewogene Ernährung einhält und Sport betreibt. Ein überdurchschnittliches, sportliches Aussehen ist allein durch eine Fettabsaugung nicht gegeben und erfordert Disziplin und Konsequenz des Patienten.

Wie lang bleibt die Fettabsaugung am Bauch erhalten?

Die Fettabsaugung am Bauch hinterlässt eine dauerhafte Entfernung von Fettzellen, welches eine Neubildung von Fettdepots verhindert. Dies ist allerdings kein „Freischein“ für ein sündhaftes Leben. Um diesen Zustand zu bewahren, sollte der Patient versuchen sein Gewicht zu halten oder nicht übermäßig zu zunehmen, was bedeuten würde, dass sich Fettdepots an anderen Körperstellen ausbreiten und somit eine Konturunregelmäßigkeit entsteht.

Teilen.

Über Autor

Der Blog für Beauty, Schönheitsoperationen & Schönheitsbehandlungen. Erfahren Sie mehr über Schönheit und Gesundheit auf unserem Portal! Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@schoenheitsmagazin.at kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?